Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Spielberichte 2015/16

D-Junioren

1. Spieltag: ThSV - SG BW Auma II 4:10

 

Unsere neu formierte Mannschaft um Kapitän Max Schmidt, fand sich erstaunlich schnell zusammen. Bis zur Halbzeit bot man den körperlich überlegenen Aumaern, mit zum Teil sehenswerten Spielzügen Paroli. Leider geriet unsere Mannschaft sehr früh in Rückstand, sodass man fortan immer einem Rückstand hinterherlief, aber beim Stande von 1:3 durch zwei schön herausgespielte Tore, zum 3:3 ausglich. Leider fiel sofort nach dem Ausgleich das 3:4. So ging es in die Pause.

Die Pausenansprache der Trainer C. Wunder und N. Schmidt lautete, der körperlichen Überlegenheit mit spielerischen Mitteln zu begegnen. Das brachte dann auch den vielumjubelten 4:4 Ausgleichstreffer. Leider ließen bei unserer Mannschaft bei großer Hitze, ab der 40 Minute spürbar die Kräfte nach, so dass Auma noch sechs weitere Tore gelangen. Bei Wünschendorf gefielen besonders Neuzugang Jonas Dietrich und auch Tessa Cremerius. Torschützen Max Schmidt, Tessa Cremerius und Jonas Dietrich.

 


D-Junioren

Kreispokal: ThSV - JFC Gera II 1:10 (0:7)

 

Gegen den höherklassigen Gegner JFC Gera II, wählten die ThSV-Trainer eine defensive Grundaufstellung. Gegen die spielstarken JFC-Kicker (mit zwei ehemaligen ThSV-Spielern Leon Hüttner und Jonas Pfeiffer) war die Zielformulierung, solange wie möglich die Null zu halten. Dies gelang leider nur bis zur 8. Minute. Leon Hüttner erzielte das 0 : 1. Bis zur Pause gelangen den Gästen noch 6 weitere Tore.

Wer jetzt dachte das unsere Jungs in der zweiten Halbzeit ganz einbrechen, sah sich eines besseren belehrt. Beim Stand von 0 : 8 lag der Ehrentreffer schon in der Luft, doch leider landete der Schuß unseres Mannschaftkapitänes Max Schmidt nur am Pfosten. Unsere Mannschaft gab jetzt nicht auf und kämpfte verbissen um den Ehrentreffer. In der 52. Minute fasste sich wiederum Max Schmidt ein Herz, schnappte sich den Ball und lief vom eigen Strafraum los und ließ seinen Gegegenspielern keine Chance und erzielte das vielumjubelte 1 : 8. Jetzt wollte man natürlich nicht mehr zweistellig verlieren. Doch leider fiel nach dem zwischenzeitlichen 1 : 9 kurz vor Schluß noch das 1 : 10. Ein großes Lob verdient heute unser Torwart Aurelius Rank, der viele gute Paraten zeigte. Die gute zweite Halbzeit hat unseren Jungs gezeigt, dass man nie aufgeben muss, so dass man sich in der 2. Runde erhobenen Hauptes aus dem Pokal verabschiedet. Ein Dankeschön geht auch an Schiedsrichter Dieter Eisel, der die Partie sicher leidete.

 


D-Junioren

4. Spieltag: SV BW Niederpöllnitz - ThSV 5:2 (2:1)

 

Beim Tabellennachbarn aus Niederpöllnitz, der aus 3 Spielen ebenfalls 3 Punkte auf seinem Konto verbuchen konnte, hatte man sich viel vorgenommen. Leider hatten die Trainer T. Höring und N. Schmidt diesmal nur neun Spieler zur Verfügung, so dass es mit nur einem Wechsler galt, aus Niederpöllnitz etwas zählbares mitzunehmen.

Leider verschliefen unsere Jungs wiedermal den Start, so dass man gleich mit dem ersten Niederpöllnitzer Angriff 0 : 1 in Rückstand geriet. Wünschendorf fand nun aber besser ins Spiel und es zeichnete sich ab, dass man hier was mitnehmen konnte. In Minute 12 gab es einen Freistoß für unseren THSV. Aus zirka 20 Metern Torentfernung erzielte unser Kapitän Max Schmidt den bis dato verdienten 1 : 1 Ausgleich. Wünschendorf nutzte seine durchaus vorhanden Chancen leider nicht zur Führung, so dass man kurz vor der Pause leider wieder in Rückstand geriet.

Zur Pausenansprache machten die Trainer nochmal Mut, da zumindest ein Punkt greifbar war. Bis zur 41. Minute kämpften beide Mannschaften um jeden Meter. Als der Niederpöllnitzer Stürmer den Ball eigentlich gar nicht richtig traf, rutschte unserem Auri der Ball unter dem Körper ins Tor zum 1 : 3. (Kopf hoch Auri, das ist schon vielen anderen Torhütern passiert). Nun ging man auf Seiten des THSV natürlich noch höheres Risiko, denn noch war genug Zeit. Leider gelang der Anschlusstreffer nicht. Im Gegenteil, Niederpöllnitz erhöhte auf 1 : 4. Damit wollte man sich aber nicht abfinden und Max Schmidt erzielte mit einer Energieleistung das 2 : 4. Leider waren die Blau-Weißen cleverer und nutzten ihre Chancen konsequent, so das zwei Minuten vor Schluss noch das 2 : 5 folgte. Heute fiel im Mittelfeld mit Laufstärke und Wille Johannes Deutsch sehr positiv auf. Aber auch ein Lob an die anderen acht Spieler, die Alles gaben und nie aufsteckten.

 


D-Junioren

5. Spieltag: ThSV - Triebeser SV 9:3 (6:1)

 

Anstoßzeit 17:30 Uhr. Das bedeutete für alle Spieler unserer D-Juniorenmannschaft eine neue Erfahrung, Punktspiel unter Flutlicht auf dem alten Sportplatz. Da die Triebeser bis vor diesem Spiel noch vor unserem ThSV in der Tabelle platziert waren, war die Zielstellung genau wie beim letzten Spiel in Berga klar, 3 Punkte einfahren! Entsprechend motiviert ging es dann in die Partie. Gleich in Minute 1. erzielte Max Schmidt die 1 : 0 Führung. Wenig später folgte eine Kopie des sechsten THSV- Treffers in Berga. Max Schmidt schlägt einen Eckball auf den ersten Pfosten, wo wieder Jonas Dietrich mit dem Kopf zur Stelle war und zum 2 : 0 einnickte. Mit ihrem ersten Angriff erzielten die Triebeser fast im Gegenzug das 2 : 1. Trotz spielerischer Überlegenheit und Chancen im Minutentakt, dauerte es bis zur 20. Minute, bis Johannes Deutsch per Doppelschlag zum 3 : 1 und 4 : 1 einnetzte. Noch vor der Pause ließen Tim Pfeifer und wiederum Max Schmidt die Treffer 5 und 6 folgen. Zur Pausenansprache gab es lobende Worte der Trainer T. Höring und N. Schmidt, mit dem Hinweis so konzentriert weiterzumachen. Dies gelang nur noch bedingt, so dass man in Halbzeit Zwei bei drei eigenen Treffern durch Max Schmidt, Tessa Cremerius und Jonas Dietrich auch zwei Gegentreffer der Triebeser hinnehmen musste. Dies änderte aber nichts mehr am souveränen Wünschendorfer Sieg. Damit zog man in der Tabelle an Triebes vorbei. 

 


D-Junioren

6. Spieltag: SG Kraftsdorfer SV - ThSV 22:0 (9:0)

 

Leider mit nur 8 Spielern (Ferienbeginn und Krankheit) also ohne Wechselspieler reisten unsere D-Junioren zu den bis dato ungeschlagenen Kraftsdorfern. Von Anpfiff weg zeigte sich, heute konnte die Devise nur Schadensbegrenzung heißen. Dies gelang aber leider nur bis zur 13 Minute. Unsere Mannschaft hatte von der ersten bis zur letzten Minute nur Abwehrarbeit zu leisten. Eine Kraftsdorfer Angriffswelle nach der nächsten jagte in Richtung Wünschendorfer Tor. Als in der besagten 13 Minute das 1 : 0 fiel, brachen bei unserer Mannschaft alle Dämme. Zu stark machte sich das fehlen der Leistungträger (Aurelius Rank, Max Schmidt, Jonas Dietrich, Johannes Deutsch) bemerkbar. In diesem Spiel muss man zum ersten Mal sagen, dass man nicht den Hauch einer Chance hatte. So blieb uns heute leider nur die Rolle des fairen Verlierers. Wir gratulieren Kraftsdorf zu diesem auch in dieser Höhe verdienten Sieg. Als Mann des Tages unter den acht tapfer kämpfenden ThSV-Spielern ist unser Ersatztorwart Louis Beck zu nennen, der mit seinen tollen Paraden einen noch höheren Sieg für Kraftsdorf verhinderte. Jetzt gilt es, dass Spiel schnell abzuhaken und die Köpfe wieder hoch zu nehmen. Denn am nächsten Spieltag wartet der Tabellenführer Münchenbernsdorf auf unsere Jungs.


D-Junioren

7. Spieltag: SV 1924 Münchenbernsdorf - ThSV 10:3 (7:3)

 

An diesem Spieltag ging es für unsere D-Junioren zum ungeschlagenen Tabellenführer nach Münchenbernsdorf. Im Gegensatz zum letzten Spiel, konnte man dieses Mal wieder auf alle Stammspieler (außer Torwart Auri) zurückgreifen. In den ersten Minuten hielt man ordentlich dagegen. Leider fiel aber wie aus dem Nichts das 1:0 für Münchenbernsdorf. Noch zeigte man sich unbeeindruckt und antwortete prompt mit dem 1:1 Ausgleich in Minute 10. Ein von Max Schmidt auf den zweiten Pfosten getretener Eckball, fiel dem an diesem Tag bärenstark spielenden Johannes Deutsch vor die Füße und er schob zum 1:1 ein. Doch leider hielt die Freude nicht lange an und der Tabellenführer ging eine Minute später wieder in Führung. Dieser Gegentreffer zeigte nun Wirkung und wie auch schon in vielen anderen zurückliegenden Spielen, lud man Münchenbernsdorf durch eigene Fehler regelrecht zum Tore schießen ein. Eiskalt wurden unsere Jungs mit vier weiteren Gegentoren bestraft. Beim Stande von 1:6 war es wiedermal unser Kapitän Max, der sich ein Herz faste und mit einem Sololauf auf 2:6 verkürzte. Danach stemmte man sich mal kurz gegen die Niederlage und kassierte bis zur Pause nur noch einen Gegentreffer.

Zur Pausenansprache fielen deutliche Worte von den Trainern. Diese zeigten spürbar ihre Wirkung und Wünschendorf war jetzt endlich im Spiel. Mit Kampf , Leidenschaft und sehenswerten Angriffen, brachte man den Tabellenführer ein ums andere Mal in Verlegenheit. Doch leider nutzte man auch Großchancen nicht zur Resultatsverbesserung. Einen Treffer zum zwischenzeitlichen 3:8 durch Tessa Cremerius gelang dann doch noch. Aber auch Münchenbernsdorf kam noch zu zwei weiteren Toren, sodass am Ende auf dem Papier wieder eine deutliche Niederlage stand. Das einzig Positive im Spiel gegen Münchenbernsdorf war die starke zweite Halbzeit.  Da erkannte man, wenn jeder Einzelne an seine Leistungsgrenze geht, sind auch bessere Ergebnisse möglich.

 


D-Junioren

9. Spieltag: FSV Berga - ThSV 5:8 (3:5)

 

Für das Auswärtsspiel beim Tabellenletzten Berga, hatte man sich natürlich vorgenommen die 3 Punkte zu entführen. So stellten das Trainerduo Höring/Schmidt ihre Mannschaft auch ein. Mit einer offensiveren Aufstellung als noch gegen Münchenbernsdorf, ging es an den Start. Erfreulich diesmal auch, dass man mit 4 Wechselspielern praktisch aus dem Vollen schöpfen konnte. Aber nun zum Spiel. 

Mit einem furiosen Start und schönen Spielzügen, schoss unsere Mannschaft binnen 19 Minuten eine 4:0 Führung heraus. Tim Pfeifer, 2x Tessa Cremerius und Max Schmidt waren die Torschützen. Doch der Tabellenletzte schüttelte sich und nutzte einige Wünschendorfer Unkonzentriertheiten aus und es stand plötzlich nur noch 2:4. Mit dem wahrscheinlich schönsten Spielzug kam unsere Mannschaft dann zum 2:5. Tim Pfeifer nahm einen Pass aus der Abwehr in Höhe der Mittellinie auf rechts auf und spielte den Ball genau in den Lauf von Tim Lange, der mit seinem ersten Tor in der D-Junioren zum Erfolg kam. So ging es dann auch in die Halbzeit. Hier warnten die Trainer nochmal nicht nachzulassen und weiter hochkonzentriert zu Werke zu gehen. Doch die zweite Hälfte begann leider mit einem Tor für Berga, welche sich noch nicht geschlagen gaben. In Minute 37 gab es dann einen Eckball für unseren ThSV. Max Schmidt brachte den Ball auf den ersten Pfosten, wo Jonas Dietrich goldrichtig stand und sehenswert mit dem Kopf zum 3:6 traf. Jetzt sollte der Wille der Bergaer doch gebrochen sein. Doch weit gefehlt. Zwei Nachlässigkeiten in der Wünschendorfer Hintermannschaft bestrafte Berga binnen zwei Minuten mit dem 4:6 und 5:6. Die drei sicher geglaubten Punkte gerieten wieder in Gefahr. Es begann das große Zittern. Doch unser Kapitän Max Schmidt stellte mit zwei Toren die Weichen auf Sieg und den Endstand zum 5:8 her. Nach einem harten Stück Arbeit hieß es dann doch 3 Punkte und feiern.

 


D-Junioren

10. Spieltag: SG BW Auma II - ThSV 5:1 (3:1)

 

Nach zwei Siegen hintereinander ging es für unsere Jungs zum Auswärtsspiel nach Auma. Dieses Spiel war gleichzeitig der Beginn der Rückrunde. Nach dem man im ersten Aufeinandertreffen in Wünschendorf mit den Aumaern über 40 Minuten spielerisch gut mithielt, am Ende mit 4 : 10 dann aber doch deutlich den kürzeren zog, brannte Wünschendorf natürlich auf Wiedergutmachung. Die Vorgabe der Trainer lautete, dass gewonnene Selbstvertrauen mitzunehmen, um vielleicht einen Punkt aus Auma zu entführen. Doch leider geriet man bereits in der 2. Minute mit 0 : 1 in Rückstand. In der 8. Minute lies Auma den zweiten Treffer folgen. Jetzt wachte unsere Mannschaft endlich auf und übernahm das Spielgeschehen. Von Minute 9 bis Minute 25 hatte man Spiel und Gegner voll im Griff, ließ Hinten nichts zu und erarbeitete sich gute eigene Möglichkeiten. Nach einem Fernschuß von Max Schmidt knallte der Ball gegen die Unterkannte der Latte und den Abpraller brachte Johannes Deutsch leider nicht im Aumaer Gehäuse unter. Mit hohem Kraftaufwand lief man dem unnötigen Rückstand hinterher. In der 25. Minute gelang endlich der lang ersehnte 1 : 2 Anschlußtreffer durch Kapitän Max Schmidt. Doch nur eine Minute Später machte man es den Aumaern viel zu leicht und kassierte praktisch im Gegenzug das 1 : 3. So ging es dann auch in die Pause. Hier nahm man sich nochmal vor, auf den möglichen Punktgewinn zu spielen. In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit spielte sich das Geschehen zwischen den beiden Strafräumen ab. In der 37. Minute brachten unsere Jungs den Ball nicht aus der Gefahrenzone und das Spielgerät landete direkt vor den Füßen eines Aumaer Spielers. Dieser zog ab und der Ball schlug unhaltbar im linken unteren Eck zum 1 : 4 ein. Nun musste Wünschendorf dem kräfteaufreibenden Anrennen aus der ersten Halbzeit Tribut zollen. Die vom Trainergespann Höring/Wunder/Schmidt vorgenommenen Wechsel, brachten leider auch keine Resultatsverbesserung mehr. Als in Minute 46 dann gar noch das 1 : 5 aus Wünschendorfer Sicht fiel, war das Spiel gelaufen. Leider vergab man in Halbzeit Eins schon die Möglichkeit, die Weichen auf einen Punktgewinn zu stellen, da man wie so oft einem unnötigen Rückstand hinterher rennen musste.

 


D-Junioren

11. Spieltag: ThSV - FSV Mohlsdorf 2:4 (1:1)

 

Im letzten Punktspiel in diesem Jahr auf eigenem Platz, sollten natürlich nochmal 3 Punkte eingefahren werden. Zumal der  Gegner Mohlsdorf mit nur 4 Punkten in der Tabelle hinter uns platziert war und man mit einem Sieg den Punkteabstand hätte vergrößern können. Doch wie es im Fußball oft ist, kam alles ganz anders.

Das Spiel war kaum 3 Minuten alt, da lag unsere Mannschaft schon wieder mit 0:1 zurück. In Halbzeit eins war das der einzig nennenswerte Mohlsdorfer Angriff. In der Folge bestimmte unser ThSV das Geschehen und erspielte sich zahlreiche Chancen, die leider allesamt ohne Treffer blieben. So musste wieder ein Schuss aus der zweiten Reihe unseres Kapitäns Max Schmidt zum Ausgleich (20. Min.) herhalten. So ging es dann auch in die Pause. Dort betonte das Trainergespann, dass man mit dem Spiel der eigenen Mannschaft zufrieden war, nur das Ergebnis stimmte nicht. Doch warnte man die Mannschaft auch, nicht nachzulassen und weiter konzentriert zu Werke zu gehen.

Schiedsrichter Dieter Eisel bat zur zweiten Halbzeit und wieder war noch keine Minute auf der Uhr verstrichen, als der Gast erneut zur Führung kam. Dieser Treffer zeigte Wirkung und verunsicherte unsere Jungs so sehr, dass Mohlsdorf nur 5 Minuten später zum 1:3 einschieben konnte. Erst jetzt bäumte sich unsere Mannschaft gegen die drohende Niederlage auf und wollte den Anschlusstreffer erzwingen. Doch leider kam man, anders als in Halbzeit eins, nicht mehr zu den klaren Chancen. Als sich Tessa Cremerius den Ball schnappte und Richtung Mohlsdorfer Tor lief, wurde sie an der Strafraumgrenze regelwidrig zu Fall gebracht. Den folgenden Freistoß versenkte wiederum Max Schmidt unhaltbar ins untere rechte Eck des Mohlsdorfer Gehäuses. Jetzt keimte im Wünschendorfer Lager nochmals Hoffnung auf. Man setzte auf volles Risiko und entblößte die Abwehr, um noch zum Ausgleich zu kommen. Dadurch wurde man aber auch anfällig für Konter. Einen solchen nutzten die Gäste dann auch zum entscheidenden 2:4 in der 54. Minute. In der Folge konnte man sich bei unserem glänzend haltenden Torwart Auri bedanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel. Leider geht es nun mit einer vermeidbaren Niederlage in die Winterpause.

 


Qualifikation zur Hallenkreismeisterschaft

 

Am 13.12.2015 um 8.30 Uhr ging es dann für unsere D-Junioren gleich sportlich weiter. Zur Hallenkreismeisterschaftsvorrunde traf man in Hapersdorf auf folgende Teams: FC Motor Zeulenroda, Lusaner SC, JFC Gera II, Wismut Gera und Auma II und schlug sich achtbar. Im ersten Spiel unterlag man dem Lusaner SC knapp mit 1:2. Im zweiten Spiel zogen unsere Jungs mit 0:2 gegen JFC Gera II den Kürzeren. Im dritten Spiel besiegte unsere Mannschaft Auma II klar mit 4:1. Auch im vierten Spiel setzten sie ihre guten Leistungen fort und beendeten das Spiel gegen Wismut Gera mit 2:0 erfolgreich. Im fünften und letzten Spiel unterlag man den starken Zeulenrodaern mit 0:2. In allen Spielen zeigten unsere D-Junioren große Einsatzbereitschaft sowie Zweikampfstärke und spielten auf Augenhöhe mit den starken Gegnern. Als Vierter (6 Punkte, 7:7 Tore) im Sechserfeld konnte man stolz die Heimreise nach Wünschendorf antreten.

 

Mitwirkende Spieler: Aurelius Rank, Jonas Dietrich (4 Tore), Max Schmidt (3 Tore), Tessa Cremerius, Jonas Grüner, Tim Lange, Tim Pfeiffer, Alexander Albrecht und Florian Rietze.